Der Müritz-Nationalpark
Im Herzen der Mecklenburgischen Seenplatte liegt der Müritz-Nationalpark, bezogen auf die Landfläche der größte Nationalpark Deutschlands. Die Natur hat das ganze Jahr Saison: es beginnt mit den hohen Balzrufen des Seeadlers, der im weiten Himmel seine Kreise zieht und dem dumpfen Ruf der Rohrdommel. Fischadler stürzen sich aus schwindelnder Höhe in einen See, und man kann dem Trompeten der durchziehenden Kraniche lauschen. Gleichzeitig halten die Moorfrösche eine kurze aber prächtige Hochzeit. Dem Hochsommer folgen die Brunft der Rothirsche, der lange Abschied der Kraniche und zuletzt der Singsang der nordischen Singschwäne im November.
Im Müritz - Nationalpark liegen über 100 Seen, die größer sind als ein Hektar. Das glitzernde Spiel der Welle und die stimmungsvolle Ruhe am Wasser üben eine unvergleichliche Anziehung aus. Die Müritz ist berühmt für ihr glasklares Wasser. Am besten bringt man etwas Zeit mit. Zeit, um Ruhe zu finden und Zeit, die Orte zu entdecken, die wirklich fernab der zivilisatorischen Hektik  liegen. Ein insgesamt 650 km weites Netz von Wander- und Radwegen führt durch alle Landschaften des Nationalparkes.
Wer uralte Buchenwälder, geheimnisvolle Moore und die Vielfalt von Pflanzen und Tieren in einer traumhaften Großseenlandschaft erkunden will, sollte den Müritz - Nationalpark zu Fuß, im Kanu oder mit dem Fahrrad durchstreifen. Besondere Perspektiven bieten sich vom Wasser aus. Kratzeburg ist ein idealer Einstieg um die Havel und ihre Seen mit dem Kanu oder dem Canadier zu erkunden. Bei einer Fahrt durch die Seerosenparadiese kann sogar ein Eisvogel ein kurzer Begleiter Ihres Weges sein. Der abschließende Höhepunkt jeder Tour ist die Beobachtung eines Seeadlers bei der Jagd.
Für einen bequemen Transport zum Ausgangspunkt der Wanderung stehen die Busse der Müritz-Linie des Nationalpark-Tickets zur Verfügung. Im Herbst bringen Sie die Busse zu den Rastplätze der Kraniche, die sich auf ihrem Weg in die südlichen Winterquartiere befinden oder zu den Brunftplätzen der Rothirsche. In allen Bussen des Nationalpark-Tickets können Fahrräder transportiert werden.

Die Nationalpark-Informationsstellen erfreuen sich mit ihren Ausstellungen und Live-Übertragungen aus der der Natur großer Beliebtheit bei den Gästen. Mit Kopf, Herz und Hand, mit allen Sinnen und Spaß an den Dingen vermitteln die speziell ausgebildeten Mitarbeiter des Nationalparkamtes und privater Tourismusanbieter (www.nationalparktours.de) ein besonderes Naturerlebnis bei Führungen und Exkursionen.

Radeln im Land der tausend Seen! Wenn Sie die Weite der Landschaft, das geruhsame Radeln durch zum Teil unberührte Natur lieben, dann bietet Ihnen die Mecklenburgische Seenplatte und der Müritz-Nationalpark ein Erlebnis der besonderen Art auf den über 600 km ausgeschilderten Radwegen.

Einige Anregungen für Ihre Radwandertouren
1. Durch die Moore und Wälder des Müritz-Nationalparks / ca. 21 km
2. Wald, Wasser, Havel, Sand und Scherben / ca. 50 km
3. Unterwegs zu Adlern und Fürsten / ca. 39 km
4. Zur Burg nach Wesenberg  / ca. 50 km
5. Zum Hexenkeller auf der Burg Penzlin  / ca. 62 km
6. Müritz- Radrundweg  / ca. 86 km
 

Neu: Keine Angebote verpassen! Folgen Sie uns auf Facebook